Zum Inhalt springenSonstigesDüsseldorfer Unternehmenssteuerforum

Sonstiges

Düsseldorfer Unternehmenssteuerforum

Zum ersten Düsseldorfer Unternehmenssteuerforum am 7. Juni 2018 waren weit mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Wissenschaft, der Finanzverwaltung sowie der Beratungs- und Unternehmenspraxis erschienen, um über Deutschlands Stellung im internationalen Steuerwettbewerb zu diskutieren.

Einen ausführlichen Veranstaltungsbericht finden Sie hier. 

Studienschwerpunkt add | hhu – audit | digitisation | data science mit Option nach § 13b WPO

Seit dem Wintersemester 2017/18 bietet die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf einen neuen Studienschwerpunkt im Rahmen des Masterstudiums an: add | hhu – „audit | digitisation | data science – Accounting, Taxation & Digital Science mit Option nach § 13b WPO“

Im Rahmen dessen werden den Studierenden neben der fachlichen Expertise in den klassischen Themenfeldern Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Controlling, Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung auch IT- und Prozesskenntnise sowie Kompetenzen in der Datenanalyse vermittelt. Der Studienschwerpunkt bietet auch die Möglichkeit zur Anrechnung von Studienleistungen auf das Prüfungsgebiet „Angewandte BWL, VWL“ im Wirtschaftsprüfungsexamen (§ 13b WPO). 

Forschungscluster "Wirtschaftsprüfung, Steuern & Digitale Transformation" von Herrn Prof. Dr. Guido Förster und Herrn Jun.-Prof. Dr. Marcus Bravidor

Das Forschungscluster WiSteDT – Wirtschaftsprüfung, Steuern & digitale Transformation beschäftigt sich mit Fragen rund um die Auswirkungen der digitalen Transformation auf Wirtschaftsprüfung, betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Steuerberatung sowie das interne und externe Rechnungswesen.

Ziel dieses Zusammenschlusses von Universitätsprofessorinnen und Universitätsprofessoren deutscher und österreichischer Lehrstühle ist es,

  • Forschungsfragen primär aus der unternehmerischen Realität zu gewinnen,

  • diese Forschungsfragen wissenschaftstheoretisch fundiert zu beantworten, ohne dass eine Beschränkung auf ausgewählte Wissenschaftstheorien erfolgt,

  • keine Verengung der Forschungsmethoden vorzunehmen und

  • die Forschungsergebnisse zur kritischen Diskussion zu stellen.

Verantwortlichkeit: